Ergebnisse

Ergebnisse unserer Läufer/innen und kurze Laufberichte

20.04.19 - 73. Paderborner Osterlauf

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDrucken

Geschrieben von: Stefan Losch

Beim ältesten deutschen Straßenlauf hatten die Läuferinnen und Läufer um die Mittagszeit mit sommerlichen Temperaturen von 24°C zu kämpfen - viel zu warm, um gute Zeiten zu laufen. Frank Weigang nahm einen Familienbesuch zum Anlass, mal wieder die Wettkampfschuhe zu schnüren. Er finishte über 10 km nach 42:20 Minuten (5k: 20:28) als 12.M50 (228. gesamt).

Weitere Infos: Veranstalterhomepage

   

14.09.19 - De Halve van Den Helder

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDrucken

Geschrieben von: Stefan Losch

Mal schnell vom "Trainingslager" auf Texel mit der Fähre nach Den Helder rüber und im Rahmen des Halbmarathons den 5er gewonnen - Felicitas Vielhaber ließ sich nach längerer Wettkampfpause die Gelegenheit nicht entgehen und gewann die Frauenkonkurrenz in 20:34 Minuten (Platz 3 gesamt). Neben dem Halbmarathon standen auch noch 13,7 km und Schüler-/Kinderläufe auf dem Programm.

Weitere Infos: Veranstalter

   

14.04.19 - Enschede Marathon

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDrucken

Geschrieben von: Stefan Losch

Einen Start beim ältesten holländischen Marathon in Enschede gab Silke Niehues in diesem Jahr den Vorzug gegenüber Rotterdam oder den deutschen Frühjahrsmarathons. Kalte Temperaturen um 3°C beim Start und kühles Wasser am Streckenrand waren keine idealen Bedingungen. Zur Halbzeit in 1:33:36 Stunden lag sie noch auf Kurs, am Ende standen 3:13:36 Stunden zu Buche - sicher nicht dass was sie sich erhofft hatte und sicher auch ein gutes Stück weg vom eigentlichen Leistungsvermögen. Mit Platz 2 in der W45 gelang ihr aber noch der Sprung aufs AK-Treppchen.

Weitere Infos: Veranstalterhomepage

   

07.04.19 - 39. Berliner Halbmarathon

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDrucken

Geschrieben von: Olaf Weger

Wie bereits seit Jahren, so war ich auch dieses Jahr wieder beim Berliner Halbmarathon des SCC Berlin am Start. Für mich ist dieser Lauf auch immer ein Test, wie gut ich über den Winter gekommen bin und wie weit ich in meiner Vorbereitung zum Frühjahrs-Marathon bin. Dieses Jahr gab es mit insgesamt 37.087 Teilnehmer aus 116 Nationen wieder einen neuen Teilnehmerrekord und diesmal wurde bei fast gleicher Strecke der Start und das Ziel auf die Straße des 17. Juli verlegt. Damit erfolgte der Zieleinlauf durch das Brandenburger Tor, was ein Höhepunkt bei diesem Lauf war. Das Wetter hat auch mitgespielt: sonnige 18 Grad C bei gelegentlichen leichten Wind.

Mein Ziel in diesem Jahr war eine Zeit unter 1:30, so dass ich den Lauf mit einer Geschwindigkeit von 4:10 bis 4:15 min/km gestartet bin. Da es sich um einen recht flachen Kurs handelt, konnte ich die ganze Zeit bei diesem Tempo bleiben. Den „Hänger“ bei Kilometer 16 habe ich ganz gut mit Hilfe meiner selbst gewählten Tempomacher überbrücken können. Auch zum Ende des Laufes gab es keine Probleme, so dass ich mit 1:28:30 Stunden finishte und damit mein persönliches Ziel erreichte.

Trotz dieser vielen Teilnehmer ist dieser Halbmarathon durch die gute Organisation und das zahlreiche Publikum an der Strecke auch diesmal ein entspanntes und trotzdem sportlich anspruchsvolles Event gewesen. Mit mir in Berlin waren vom TUSEM Essen Silke Niehues auf Einladung von adidas (glatt 1:45 im Rahmen eines letzten Trainingslaufs vor ihrem Marathon in Enschede) und Barbara Jedras (2:10:15, Begleitung von zwei Läufern ihrer Trainingsgruppe).

Weitere Infos: Veranstalterhomepage

   

Seite 4 von 267