Ergebnisse

Ergebnisse unserer Läufer/innen und kurze Laufberichte

29.04.18 - 16. Metro-Marathon Düsseldorf mit DM

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDrucken

Geschrieben von: Stefan Losch

Claudia Mordas holt bei den Deutschen Meisterschaften Silber!

Stark war das Auftreten unserer Frauen beim Marathon in Düsseldorf, wo erstmals wieder die Deutschen Meisterschaften durchgeführt wurden. Allen voran Claudia Mordas, die nach dem guten Halbmarathon in Hannover noch einen draufsetzen konnte und mit Edelhasen Matthias Büchel in einem äußert gleichmäßigen Rennen (Halbzeit 01:33:13) nach 3:06:34 Stunden auf Platz 2 in der W50 lief (32. Frau gesamt). Ihre Bestzeit auf den klassischen 42,195 Kilometern verpasste sie nach schon so vielen Marathons nur um 44 Sekunden!

Silvia Michalka machte in Begleitung von Ralph (siehe Foto) ebenfalls ein solides Rennen und ließ auf der 2. Hälfte nur knapp 3 Minuten liegen, aber der Plan Sub-3:20 ging voll auf. Am Ende zeigte die Uhr für sie 3:17:49 Stunden an - das bedeutete Platz 6 in der W50 (gesamt) und sogar Platz 4 in der DM-Wertung! Zu Platz 3 hätte sie allerdings unter 3:10 bleiben müssen, von daher braucht man nicht traurig sein.

Einer unser Männer auf der Strecke, Martin Kels, war erstmals als Pacer unterwegs und brachte die 3:29er Gruppe nach 3:28:28 netto erfolgreich ins Ziel. Vereinskollege Michael Scheele hatte verletzungsbedingt seinen Pacer-Job leider absagen müssen. Ebenfalls noch flott unterwegs war Holger Peek, der nach 3:39:31 Stunden auf Platz 847 (131.M40) die Ziellinie überquerte.

565 Frauen und 2170 Männer und finishten bei ziemlich gemischten Bedingungen mit Sonne und Schauern die Königsdisziplin.

Weitere Infos: Veranstalterhomepage | Leichtathletik.de | Laufreport.de

silvia düsseldorf 2018

   

22.04.18 - 50. Enschede Marathon (NL)

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDrucken

Geschrieben von: Stefan Losch

silke enschede hm 2018Beim ältesten Marathon der Niederlande, der am Wochenende bei strahlendem Sonnenschein sein 50-jähriges Jubiläum feiern durfte und damit quasi das Pendant zu unserem Marathon am Baldeneysee ist (bloss deutlich größer aufgezogen) ging Silke Niehues über die Halbmarathondistanz an den Start. Ziel war, zum Abschluss des Frühjahrtrainings und nach der guten 10er-Zeit in Leverkusen noch einmal eine entsprechende Halbmarathonzeit auf das Pflaster zu legen.

Doch das Wetter meinte es zu gut mit dem Geburtstagskind, und so machten Temperaturen von 25°C den Läuferinnen und Läufern doch stark zu schaffen und verhinderten Top-Zeiten. Silke musste das bald einsehen, konnte sich aber noch mit einer 1:29:05 ins Ziel "retten". Umso größer war dann erst das Erstaunen und bald die Freude, als sie direkt nach dem Zieleinlauf erfuhr, dass sie in der Frauenkonkurrenz den 3. Platz belegt hatte und zur Siegerehrung begleitet werden sollte.

Die Stimmung an Streckenrand war entsprechend dem Wetter und dem Jubiläum fantastisch. Gefühlt gab es wohl mehr Zuschauer als beim schon großartigen (und größeren) Bruder Venloop. Mehr als 10.000 Teilnehmer über alle Distanzen wurden gezählt.

Weitere Infos: Veranstalterhomepage

   

21.04.18 - NRW Langstreckenmeisterschaften

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDrucken

Geschrieben von: Peter Eisermann

eisermann menden 2018Peter Eisermann war der einzige Starter des TUSEM Essen bei den Langstreckenmeisterschaften in Menden (Sauerland). Am vorletzten Aprilwochende war es viel zu warm für die Jahreszeit -  24 Grad im Schatten, nur gab es auf dem Stadionrund keinen Schatten und die Sonne knallte erbarmungslos.

Über 10.000 m erzielte er für die Bedingungen beachtliche 36:14,31 Minuten - die Sub36 muss allerdings noch warten. Im Gesamtranking fand er sich auf Platz 6 wieder und hatte seine Altersklasse M45 gewonnen. Der Gesamtsieg ging mit einer 31er-Zeit an den Essener Karol Grunenberg, der für den FC Schalke 04 startet.

Nun steht die Überlegung im Raum, am Mittwoch in Ratingen bei besseren Witterungsbedingungen noch einmal einen Angriff auf die 35 zu starten. Könnte klappen, es heißt dann aber zwei Tage mal die Beine hochzulegen und gut zu regenerieren.

Weitere Infos: FLVW

   

15.04.18 - 9. Hammer Lauf (HH)

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDrucken

Geschrieben von: Martin Engel

Bei hanseatischem Schietwedder (9° und Regen, aber kein Wind) ging Martin Engel zum Abschluß eines Hamburg-Trips beim 9. Hammer Lauf - der Hamburger Stadtteil, nicht zu verwechseln mit der Stadt in Westfalen - über 10 km an den Start. Mit ca. 360 Finishern im Vorfeld des Hamburg-Marathons recht zahlreich besetzt, führte die Strecke in zwei Runden durch Stadtparks und über Radwege. Wuselig wurde es dadurch, dass das 10-km-Feld in den laufenden HM-Wettbewerb sowie ein Staffelrennen hineingestartet wurde, insgesamt aber stimmte die Organisation.

In einer Zeit von 39:20 min. (16. gesamt, 2. M50) gelang eine gute Standortbestimmung in der neuen Altersklasse, mit der Martin durchaus zufrieden war, besonders wegen einer schnelleren zweiten Runde.

Weitere Infos: Veranstalterhomepage

   

Seite 6 von 252