Ergebnisse

Ergebnisse unserer Läufer/innen und kurze Laufberichte

31.08.17 - 35. Bahnlaufserie Bergisch Gladbach II

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDrucken

Geschrieben von: Rudolf L.

vp_bergisch_gladbachBei der Bahnlaufserie in Bergisch Gladbach sind Viktor Plümacher bei den ersten beiden Läufen persönliche Bestzeiten gelungen. In Lauf 1 am 24. Juli über 800m war er schnellster Läufer des Jahrgangs 2005 mit 2:28.87 Minuten. In Lauf 2 ein Woche später über 2.000 m war er dann schnellster 2005er in 6:46.87 Minuten. Diese Zeit ist zum derzeitigen Stand in 2017 in Deutschland wohl die beste Zeit über 2.000 m eines Läufers Jahrgang 2005 (nach Leichtathletik-Datenbank).

Das Teilnehmerfeld bei der Bahnlaufserie in Bergisch Gladbach ist erstaunlich stark. Das hilft, gute Zeiten zu erreichen. Am dritten Lauf der Laufserie kann Viktor aus schulischen Gründen aber leider nicht teilnehmen.

Weitere Infos: Veranstalter

   

26.08.17 - 13. Salzbergener Raffinerielauf

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDrucken

Geschrieben von: Martin Engel

Beim jährlichen Ausflug ins südliche Emsland stand für Martin Engel wieder die Teilnahme am 13. Salzbergener Raffinerielauf auf dem Programm. Wie bei vielen Läufen am Wochenende waren es nicht unbedingt Bestzeitbedingungen, der strategisch günstig gelegene Verpflegungsstand, der vier Mal aus verschiedenen Richtungen angelaufen wurde, war jedenfalls auch auf der 10-km-Distanz im Hauptlauf stark frequentiert.

Trotz gefühlt guten Trainings in den letzten Wochen konnte Martin nicht die Topform abrufen. Es reichte nach einem letzten Kilometer "mit der Brechstange" noch zum Minimalziel 39:59 min. Immerhin Platz 9 im Gesamteinlauf, angesichts starker AK-Konkurrenz (die blöderweise noch in Sichtweite einlief) aber nur Platz 4 in der M45.

Weitere Infos: Veranstalterhomepage

   

27.08.17 - 39. Citylauf Hamminkeln

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDrucken

Geschrieben von: Stefan Losch

Mannschaftssieg für den TUSEM!

Bei schönstem Sommerwetter (also nicht unbedingt bestem Läuferwetter) fuhr heute eine 6-köpfige Delegation des TUSEM (plus Anhang) zur 39. Auflage des Laufes in Hamminkeln, der nunmehr im 10. Jahr durch die City anstatt über die angrenzenden Felder führt. Ein (notwendiger) Trend, dem viele Veranstaltungen vorausgingen und folgten. Der flache Rundkurs von 2,5 km lockte wieder viele kleine und große Läuferinnen und Läufer an den Niederrhein.

Für den TUSEM war es ein erfolgreicher Tag. Schnellster Tusemer war Max Podewski, der mit 36:03 Minuten zwar eine neue Bestzeit über 10 Kilometer aufstellte, sich aber über die vielleicht etwas vertrödelte 35:59 leicht ärgerte. Immerhin langte die Zeit noch zu Platz 6 im Gesamteinlauf und den 3.Platz in der MHK. Wäre Stefan Losch etwas besser im Training, hätte er Max sicherlich noch von hinten pushen können. So war Stefan aber mit der 36:54 (Platz 9, 1.M45) für die momentanen Umstände glücklich. Vor 2 Jahren bei ähnlichen Bedingungen war er auch nur 10 Sekunden schneller. Auch Jochen Nebel war mit seiner Zeit von 40:38 sehr zufrieden. Leider reichte es in einer äußerst stark besetzten M50 nur zu Rang 6 (Platz 46 gesamt).  Zusammen gewannen die Drei die Mannschaftswertung bei den Männern mit über 2 Minuten Vorsprung. Das Fass Bier als Belohnung wird dann bei der Vereinsfahrt am kommenden Wochenende vernichtet!

Auch für Barbara Jedras lief das Rennen zufriedenstellend. Sie belegte am Ende nach 42:58 Minuten Rang 3 in der Frauenkonkurrenz (2.W45). Martin Kels musste nach recht forschem 1. Kilometer später etwas zurückstecken und finishte nach 42:35 als 5.M35. Last but not least kam heute Peter Liebchen ins Ziel. Seine Zeit von 45:22 Minuten (9.M55) entspricht aber bei weitem nicht dem normalen Leistungsvermögen.

Weitere Infos: Veranstalter | TAF-Timing

hamminkeln_2017-1 hamminkeln_2017-2

   

27.08.17 - 1. Eignerbachlauf

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDrucken

Geschrieben von: Thomas Müser

Thomas Müser startete beim vom ASV Tönisheide zum ersten Mal veranstalteten Eignerbachlauf. Dabei handelt es sich um einen 9,6 km Rundkurs um den ehemaligen Schlammteich der Kalkwerke in Wülfrath, der mittlerweile fast komplett trocken gelegt ist. So ist im Lauf der Jahre eine natürliche Fläche entstanden. Die Strecke ist überwiegend flach, hat aber ein paar ganz fiese Anstiege und Serpentinen und das natürlich erst alles auf dem zweiten Streckenabschnitt ;-)

Thomas hatte sich eine Zeit von unter 50 Min. vorgenommen, was jedoch nicht ganz gelang. Am Ende stand eine 50:48 auf der Uhr und diese Zeit bedeutete den 3. Platz in der M55. Insofern war er dann doch halbwegs zufrieden.

Weitere Infos: Veranstalterhomepage

   

Seite 8 von 240