Ergebnisse

Ergebnisse unserer Läufer/innen und kurze Laufberichte

11.06.17 - 34. Rhein-Ruhr Marathon / 16. Halbmarathon

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDrucken

Geschrieben von: Stefan Losch

Hitzeschlacht die x.te ... Matthias Büchel gewinnt den 16. Rhein-Ruhr-Halbmarathon

duisburg_2017

Das Schönste nach dem Lauf in Duisburg ist das Sonnenbad und ein kühles Bier in der Schauinsland-Arena ...

Ein Deja Vù hatten wohl viele Läuferinnen und Läufer bei der diesjährigen Duisburger Marathonveranstaltung, erlebten sie doch ähnliche Bedigungen wie im Vorjahr. Es war beim Start des Halbmarathons um 9:20 Uhr bei 22°C und noch bedecktem Himmel sogar leicht wärmer, allerdings nicht so schwül. Als dann die Sonne durchkam, kletterten die Temperaturen bis mittags schnell auf 30°C.

Trotz eines Streckenrekords bei den Inlinern und einer Weltklassezeit bei den Handbikern waren somit die anvisierten Zeiten eher Nebensache. Dabei konnten sich die Tusemer allgemein sogar besser als im Vorjahr positionieren. Allen voran Matthias Büchel (PB 1:12:43), dem ein unerwarteter Start-Ziel-Sieg in 1:16:44 Stunden gelang (der Favorit und Vorjahressieger Macek Miereczko war nicht angetreten und lief in Kempen um ein paar Euros). Stefan Losch musste sich mit "Beinen wie Blei" schnell von seinem Plan Sub-1:20 verabschieden. Auch die Gruppe um ihn herum kam niemals auf die erforderliche Pace von 3:45 min/km. Am Ende landete er mit 1:22:04 auf Platz 7 (1.M45) im Gesamteinlauf.

Im Bereich um die 1:30-Pacer liefen dann die nächsten Tusemer ins Ziel. Allen voran Frank Weigang mit einer guten Renneinteilung nach 1:29:01 Stunden (Platz 30, 6.M50). Er hatte kurz vor dem Ziel noch Silke Niehues überholt, die mit 1:29:21 auf Platz 5 der Frauenkonkurrenz landete und ihre Altersklasse W45 gewann. Für alle Umstände war es ein gutes Rennen von ihr. Es folgten kurz später Michael Scheele (1:29:51, Platz 48, 5.M40) und Martin Kels (Platz 66, 12.M35, 1:32:23), beide gut 2-3 Minuten flotter als im Vorjahr. Unsere zweitschnellste Frau des Tages, Claudia Mordas, erzielte mit 1:34:32 (Platz 8, 1.W50) fast exakt das Vorjahresresultat. Last not least lief Thomas Müser, der auch frühzeitig sein Tempo deutlich reduziert hatte, nach 1:49:34 Stunden (Platz 371, 22.M55) über die Ziellinie. 1337 Männer und 673 Frauen insgesamt erreichten beim Halbmarathon das Ziel.

Unsere erste Herrenmannschaft in der Besetzung Büchel, Losch und Weigang belegte in einer Zeit von 4:07:48 Stunden Rang 2 hinter dem siegreichen ASV Duisburg.

Die volle Kante gaben sich Holger Peek und Florian Steiner. Holger erfüllte mit 3:52:55 seinen Plan Sub-4 und landete damit auf Platz 128 (26.M40). Für Florian hingegen war der Marathon eine Vorbereitung auf anstehende lange Wanderungen, so war die Zeit (5:21:37) wohl sekundär. Der mit Ambitionen im Bereich 3:00-3:05 Stunden angetretene Stephan Vogler gab das Rennen vernünftigerweise auf und sparte Kräfte für die nächsten Wettkämpfe.

Weitere Infos: Veranstalterhomepage | Runner's World Fotostrecke | Viele Fotos (Xtranews) | Laufreport

   

11.06.17 - Griesson/De Beukelar Altstadtlauf Kempen

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDrucken

Geschrieben von: Stefan Losch

Während die einen beim Rhein-Ruhr-Marathon schwitzten, schwitzte Felicitas Vielhaber in Kempen beim Griesson/De Beukelar Altstadtlauf. Im Lauf A über 10km sicherte sie sich in 39:24 Minuten Platz 2 in der Frauenkonkurrenz (1.W35) und jede Menge Kekse, wie der Titelsponsor schon vermuten lässt.

Weitere Infos: Veranstalterhomepage | TAF-Timing

   

05.06.17 - 32. LGM Pfingstsportfest

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDrucken

Geschrieben von: Sven Pirsig

pfingstsportfest2017

Am Pfingstmontag waren 7 Athetinnen der Alterklassen U16/U18 beim 32. Pfingstsportfest im Mönchengladbacher Grenzlandstation unterwegs. Bei angenehmen Temperaturen und sonnigem Wetter war es die Generalprobe für die LVN Meisterschaften am kommenden Wochenende in Wesel. Mit immerhin 5 persönlichen Bestleistungen und steigender Formkurve bei alle Aktiven, läßt sich ein erfreulich positives Resümee ziehen, auch wenn noch nicht alles optimal gelaufen ist.

Nach einem knappen Jahr war zudem die 4x100m Staffel am Start. Es fehlte entsprechend die Routine bei den Wechseln, so dass nicht an die Bestzeit von den westdeutschen Meisterschaften im letzten Jahr angeknüpft werden konnte, aber immerhin ist die Staffel mal wieder erfolgreich ins Ziel gekommen. Die Einzelergebnisse sind auf der Homepage der LGM zu finden.

Weitere Infos: Veranstalterhomepage

   

28.05.17 - 3. Rock'n'Roll Half Marathon Liverpool

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDrucken

Geschrieben von: Matthias Büchel

Warum nicht mal was Neues ausprobieren? Rule Britannia! Rock'n'Roll and Run! Mit diesem Vorsatz trieb es Nele Reike, Claudia Mordas und Matthias Büchel auf die Insel und zum 3. Liverpool Rock'n'Roll-Half Marathon.

War es an den Vortagen schon fast zu warm zum Laufen, zeigte sich der Sonntag bedeckt und mit angenehmen 13°C - allerdings auch kräftigem Wind. Mutmaßlich aufgrund langer Schlangen an diversen Checkpoints (Manchester war auch in Liverpool allgegenwärtig) ging es mit 15 Minuten Verspätung auf einen kurzweiligen Kurs durch die Hafenstadt. Nach einem Einführungs-Kilometer am Hafen entlang ging es u.a. durch ein Kneipenviertel zum Hafen zurück und dann bis zum Wendepunkt im Prinzip immer südwärts. Dabei wechselten sich Wohnviertel mit Parks ab, am Straßenrand spielten immer wieder gute(!) Bands, so dass keine Langeweile aufkam. Zudem war Konzentration angesagt, denn zu vielen scharfen Abbiegungen gesellten sich oft Schlaglöcher und andere Unebenheiten. "Krönender" Abschluss waren knapp 4 Meilen am Ufer des Flusses Mersey zurück zum Ziel - immer gegen den Wind.

Die Ergebnisse waren dafür aber durchaus gut. Matthias wollte eine Woche nach Vivawest einen zügigen Trainingslauf machen und kam mit 1:15:02 als 7. ins Ziel, Claudia ist mit ihrer Zeit von 1:31:53 zufrieden - und Nele schoss den Vogel ab. Mit unglaublichen 1:22:31 wurde sie völlig unerwartet dritte Frau und gewann neben Geld auch noch ein eingerahmtes Exemplar des legendären Sergant's Peppers Lonely Hearts Club Band in Vinyl - Ohrwurm für Matthias für den Rest des Tages inklusive. Einziger Wermutstropfen war, dass die drei es verpasst hatten, am Vortag den im Programm ebenfalls stattfindenden 5km-Lauf zu machen. Hätten Sie diesen bekommen, ich hätte sie nicht nur zu der mit Abstand originellsten je bekommenen Medaille (s. Foto) eine weitere in Form einer E-Gitarre bekommen, sondern auch noch eine dritte, die einen zum Ehren-Rocker oder so etwas in der Art macht. Damit steht also fest, was nächstes Jahr Pflichtprogramm ist, denn Fazit: es war ein schönes Wochenende mit einem empfehlenswerten Lauf!

Weitere Infos: Veranstalterhomepage

liverpool2017liverpool_medal

   

Seite 9 von 237