TUSEM Essen - Leichtathletik

Bundesverdienstmedaille für Gerd Zachäus!

Geschrieben von: Martin Kels

bundesverdienstmedaille zachäusBundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat dem Essener Marathon-Organisator Gerd Zachäus an diesem Freitag eine sehr besondere Ehre zuteil werden lassen: Der 79-jährige Sport-Funktionär von der Margarethenhöhe bekommt die Verdienstmedaille der Bundesrepublik Deutschland. Die Auszeichnung ist bei einem offiziellen Empfang im Essener Rathaus feierlich vergeben worden.

Gerd Zachäus ist seit 1991 für die Organisation des TUSEM Marathon “Rund um den Baldeneysee” verantwortlich - heutiger Namenssponsor ist der Essener innogy-Konzern. Zwar ist Zachäus schon seit 1999 Rentner - trotzdem ist er tagtäglich ehrenamtlich für die Leichtathletik-Abteilung des TUSEM Essen engagiert.

Zuletzt hatte Zachäus 2017 eine hohe Auszeichnung im Sport verliehen bekommen: Damals wurde er mit der DLV-Ehrennadel des Deutschen Leichtathletik-Verbandes ausgezeichnet. 2013 gab es für ihn die Goldene Ehrennadel des Essener Sportbundes. 2012 hat er von der Marathon-Vereinigung German Road Races e.V. den Organisatoren-Preis bekommen.

Die Leichtathletik-Abteilung des TUSEM Essen gratuliert Gerd Zachäus sehr herzlich zu dieser großartigen Ehrung - und der verdienten Würdigung seines jahrelangen Einsatzes für den Marathon in Essen!

 

19.10.19 - 16. Falke Rothaarsteig Marathon

Geschrieben von: Stefan Losch

Büchel Gesamtzweiter!

matthias rothaarsteig 2019Lange hatte man von ihm läuferisch nichts mehr gehört, nun kehrt er zurück mit einem Paukenschlag! Matthias Büchel erzielt beim Rothaarsteig-Marathon einen ausgezeichneten 2. Platz im Gesamteinlauf.

Nach dem Start um 11 Uhr begleitete die Läufer*innen zum Glück nur gelegentlich leichter Regen, viele Wege waren aber genau wie vor 2 Jahren, als er mit Claudia Mordas und Stefan Losch den Halbmarathon lief (Holger Peek begab sich seinerzeit auf die volle Distanz), matschig vom Regen der vergangenen Tage. 3 Kilometer nach dem Start befand Matthias sich bereits auf Position 4 - der spätere Gesamtsieger mit der Ansage, den Streckenrekord knacken zu wollen, war schon etwas enteilt. Am folgenden Anstieg schob er sich auf den 2. Platz vor und gab ihn nicht mehr her. Mit 8 Minuten Rückstand auf den Sieger, aber knapp 3 Minuten Vorsprung auf Platz 3, kam er nach 2:50:50 Stunden ins Ziel an der Sportheim in Fleckenberg. Die Zeit ist sehr beachtlich, denn neben dem anstrengenden Untergrund waren auch insgesamt 1050 Höhenmeter (Gesamtanstieg) zu überwinden.

Es dauerte etwas, bis der ganze angetrocknete Dreck von den Beinen geschrubbt war. Beim Warten auf die Siegerehrung schmeckte das Bier bestimmt besonders gut. Claudia, die auch mit einem Start geliebäugelt hatte, musste krankheitsbedingt passen.

Weitere Infos: https://www.rothaarsteig-marathon.de/

 

Seite 2 von 634