25.05.16 - Bahnlaufserie des TUS Homberg II

Geschrieben von: Silke Niehues

Erneut Bestzeit für Stefan Heidersdorf in Homberg

homberg2Die Bahnlaufserie des TuS Homberg scheint für Stefan Heidersdorf eine gute Veranstaltung zu sein. Erneut konnte er eine Bestzeit laufen.

Am Mittwochabend zog es die Tusemer Stefan Heidersdorf, Alex Ockl, Stefan Losch sowie mich zur Bahnlaufserie nach Homberg. Ziel war es zumindest für zwei von uns die Qualifikation für die Senioren-DM Anfang Juli über 5.000m zu erlaufen, was auch gelang.

Der Startschuss fiel um 19:30 Uhr bei fast windstillem, trockenen Wetter und Temperaturen um die 17° C. Für Stefan Heidersdorf und Alex Ockl lief es von Beginn an rund. Alex als persönlicher Tempomacher finishte als erster des Laufs in 17:08,67 min., kurz gefolgt von Stefan in 17:08,74. Damit unterbot letzterer sogar die notwendige Qualizeit von 17:10 in der M45 (M50: 17:40) und steht aktuell deutschlandweit auf Platz 2 in der Bestenliste 2016, AK M50. Als dritter Teilnehmer überquerte Stefan Losch in nicht ganz zufriedenstellenden 18:10,97 die Ziellinie. Für ihn wäre die Quali nach der langen Laufpause eh utopisch gewesen.

Für mich war es eine kleine Gradwanderung: aus dem vollen Marathontraining heraus und erst seit 1 Woche wieder schmerzfrei laufend war die Anspannung recht groß. Aber es lief auch bei mir rund und locker und ich konnte in 19:29,48 das Rennen beenden.

Weitere Infos: Veranstalter

 

22.05.16 - Offen Westfälische Seniorenmeisterschaften

Geschrieben von: Markus Uhlendahl

Im Rahmen der offenen westfälischen Seniorenmeisterschaften in Gladbeck beteiligte sich eine relativ große Delegation des TUSEM in den unterschiedlichsten Disziplinen.

Sven Pirsig (M40) erreichte im Weitsprung mit 5,09m den 3. Platz und im Hochsprung mit 1,61 den 1. Platz. Trotz der guten Platzierungen haderte Sven ein wenig mit sich, da nach seiner Meinung ihm die technische Ausführung der beiden Disziplinen nicht ganz optimal gelungen waren.

Andrea Ellinger (W45) siegte souverän über 100m in einer Zeit von 13,46 Sekunden. Im anschließenden 200m Lauf musste sie, klar in Führung liegend, auf den letzen 10m abreißen lassen, da sie sich im Lauf verletzte. Sie kam trotzdem mit einer Zeit von 27,27 Sekunden auf Platz 2. Bleibt zu hoffen, dass die Verletzung sich nicht als ernsthaft erweist.

Strahlende Gesichter bei Anja Tempelhoff, Alexander Ockl und Markus Uhlendahl. Unbeeindruckt von den Wetterverhältnissen, die es den Läufer des am gleichen Tags stattfinden Viva-West-Marathons so schwer machte, die geplanten Zeiten zu erreichen, erreichten alle drei persönliche Bestzeiten. Markus Uhlendahl (M45) erreichte in 2:39,68 min. das Ziel des 800m Laufs. Damit konnte er sich in seinem ersten Bahnwettkampf seines Lebens direkt um 7sek gegenüber dem Ergebnis des Kurzstreckentests wenige Woche zuvor steigern. Anja Tempelhoff (W45) ging Ihr Rennen über 1500m mit vollem Risiko sehr beherzt auf Bestzeitkurs an. Auf der letzten Runde musste sie dann dem hohem Tempo Tribut zollen und die Führung abgeben. Belohnt wurde sie mit dem 2. Platz und der neuen Bestzeit von 5:23,09 min.

Ein Wahnsinnsrennen lieferte Alexander Ockl ab. Auf den ersten 1100m lief er in der Mitte Gesamtfeldes. Mit einer 67er Schlussrunde konnte er sich dann an die führenden Läufer zunächst "ransaugen" und dann in einem grandiosen Finish auf den letzten 200m überspurten. So konnte er seine sieben Jahre alte Bestzeit auf nun 4:27,82 min. deutlich verbessern. Sowohl Anja als auch Alex erreichten mit ihren Zeiten die Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften.

Barbara Jedras erreichte über 3000m das Ziel in 12:00,32 min. (1. W45), was dafür spricht, dass sie mit den Wetterverhältnisse zu kämpfen hatte."

Weitere Infos: FLVW

 

Seite 1 von 463