24.06.17 - 27. Mehrkampftag am Hallo

Geschrieben von: Annika Timpf / Joelle Flöther

Tusem-Nachwuchs startet erfolgreich beim Mehrkampftag

27mehrkampf_1

Am 24.06. startete die Kinder-und Jugendleichtathletik am Stadion am Hallo erneut mit viel Motivation und Vorfreude in einen spannenden Wettkampf.

Kinderleichathletik U8/U10/U12
Während die U8 mit Mads Kohn, Niklas Ketelhot, Celine Soyka, Johannes Lindner und Iven Kaiser sich Disziplinen wie Zielweitsprung und Schlagwurf stellten, ging die U10 mit Linn Pirsig, Lena Castell, Greta Siemer, Paula Becker, Lenja Topf, Annika Laschet, Ben Armbruster, Max Kolditz und Leon Gießler unter anderem in der Hindernis-Sprintstaffel und Medizinballstoßen an den Start. Das Team der U12 Jan Strötgen, Mikko Pirsig, Dominik Polenz, Finnegan Grooves, Tessa Scheel, Anna-Lena Mross, Emma Klommfaß, Hiba Aberkan, Nikoleta Meliopoulou und Marlene Strötgen meisterte hingegen bereits einen Vierkampf, bestehend aus Weitsprung, 50m Sprint, Schlagwurf und Hochsprung.
Alle drei Mannschaften zeigten einen mehr als beispielhaften Teamgeist und hervorragende Leistungen, sodass am Ende des Tages die U8 Platz 3, die U10 Platz 4 und die U12 Platz 2 in ihrer jeweiligen Altersklasse belegten. Besonders hervorzuheben sind hierbei Dominik Polenz, Mikko Pirsig und Jan Strötgen die in der Einzelwertung der U12 Platz 1, 2 und 3 belegten.

U14
Für die Athleten der U14 standen am Samstag ein Drei- bzw. Vierkampf an, sowie Sprintstaffeln über 75 und 100m auf dem Programm.
In der M12 glänzte besonders Felix Rühs, der den 2. Platz belegte und damit Vize-Kreismeister im Drei- und Vierkampf wurde. Aber auch Till Scheel und Johannes Hirth meisterten die Disziplinen hervorragend, sodass für sie Platz 3 und 6 drinnen war. Während Felix vor allem im Ballwurf mit 40,5 m und im Hochsprung mit 1,21 m punktete, zeigte Johannes seine beste Leistung des Tages im Weitsprung mit 3,87m. Till hingegen erreichte, nach anfänglichen Schwierigkeiten, im Hochsprung mit 1,17 m persönliche Bestleistung und startete zudem in der 4x75m Staffel mit dem ATV, die mit 47,65 s. den 1. Platz belegte.

In der M13 ging Clemens Höffelmann im Dreikampf an den Start, während Dale Michaelis den Vierkampf und zusätzlich die 4x100m Staffel wählte. Beide zeigten beachtliche Leistungen, sodass Clemens in der Gesamtwertung Platz 5 im Dreikampf und Dale Platz 1 und damit den Kreismeistertitel im Drei- und Vierkampf erreichten. Clemens warf mit 29 m im Schlagball persönliche Bestleistung und auch im Weitsprung blieb er mit 4,48m nur knapp unter seiner Bestmarke. Auch Dale glänzte an diesem Tag, indem er in jeder Einzeldisziplin den ersten Platz erreichte und vor allem im Hochsprung alle überraschte, als er im Schersprung über 1,41m sprang. Außerdem lief er mit den U16-Athleten des ATV in der 4x100m Staffel NRW-Norm und erreichte auch hier das oberste Siegertreppchen. Zusätzlich wurde die Mannschaftsleistung der Jungs mit dem Kreismeistertitel und der dazugehörigen Goldmedaille belohnt.

Mia Högner und Esther Christiansen nahmen in der W12 zum ersten Mal an einem Vierkampf teil und erreichten dabei Platz 9 und 12. Vor allem im Hochsprung zeigten beide hervorragende Leistungen trotz anfänglicher Unsicherheiten. Esther sprang dabei über 1,00 m, während Mia sogar die 1,04m meisterte. Außerdem liefen beide Athletinnen gemeinsam mit Lilly Huethorst und dem ATV in der zweiten Mannschaft der Startgemeinschaft die 4x75m Staffel und belegten dabei den 4. von 6 Plätzen.

In der W13 starteten Anne Dahlhoff, Johanna Severin, Alina Seyberth und Elisabeth Schirlitz. Gleich zwei Medaillen räumte Alina ab, indem sie durch ihre starken Leistungen den 3. Platz im Dreikampf und den 2. Platz im Vierkämpf erreichte. Johanna, Anne und Elisabeth landeten knapp dahinter auf den Plätzen 4, 5 und 6. Besonders beachtlich ist es, dass alle vier Athletinnen in mindestens einer Disziplin persönliche Bestleistung erbrachten. Alina sprang im Hochsprung über 1,34m und erreichte damit nicht nur ihre persönliche Bestmarke, sondern auch den ersten Platz in dieser Disziplin. Anne folgte ihr in der Platzierung mit 1,28m und erbrachte zusätzlich mit 11,16 s über die 75m persönliche Bestzeit. Johanna gelang es hingegen im Weitsprung sich selbst zu übertreffen und sprang 4,31m und auch Elisabeth erreichte hier mit 4,02m ihre persönliche Bestleistung. Zusätzlich liefen Anne und Johanna gemeinsam mit dem ATV in der ersten Mannschaft der STartgemeinscahft die 4x75m Staffel und belegten hier mit starken 41,29 sec den 1. Platz.

U16
In der U16 nahmen Isabelle Ferlings, Nina Zähler und Theresa Schiller äußerst erfolgreich am Vierkampf teil. Isabelle erreichte mit einem knappen Punktevorsprung vor Theresa den 1. Platz, während Nina in der W15 den Titel der Kreismeisterin erhielt.

Abschließend können wir sagen, dass trotz des Wetters, der Wettkampf für alle Athleten ein Erfolg war, mit Kreismeistertiteln, Medaillen und persönlichen Bestleistungen. Für die Jüngeren war es ein erfolgreicher Abschluss des Bunert-Kids-Cup, während die Älteren mit neuer Motivation auf kommende Wettkämpfe blicken.

27mehrkampf_227mehrkampf_427mehrkampf_3

 

 

25.06.17 - 23. Hella Halbmarathon Hamburg

Geschrieben von: Tobias Plöger

tobias_hamburg_hm_2017Wie schon in den letzten beiden Jahren, durfte Tobias Plöger als offizieller Pacemaker für 1:44 an den Start gehen. Diesmal allerdings mit mehr Unterstützung aus Essen. Während Stefan Dolfen leider kurzfristig und schweren Herzens auf einen Start verzichten musste, machten sich neben Martin Engel auch zwei Läuferinnen aus der RWE/TUSEM Laufgruppe beim Start auf der Reeperbahn auf die Strecke. Nachdem durch die Streckenänderung der Anstieg zur zweiten Runde auf der Reeperbahn wegfiel, konnte man nach dem Gefälle zu den Landungsbrücken auf dem leicht welligen zweiten Teil eine konstantere Pace laufen. Martin begann mit einer 10km-Durchgangszeit von 42:14 und steigerte sich auf der zweiten Hälfte, so dass er nach 1:28:11 (165. gesamt, 14. M45) ins Ziel kam. Tobias konnte nach 1:43:38 in viele strahlende Gesichter blicken und bekam einige "Dankeschöns".

Mit 11.117 Teilnehmern wurde wieder ein neuer Rekord aufgestellt und im nächsten Jahr wird es aufgrund des stetigen Wachstums weitere Änderungen der Strecke geben. Hamburg war wieder mal eine Reise wert und ist auch schon wieder für das nächste Jahr geplant.

Weitere Infos: Veranstalterhomepage | Fotostrecke Runner's World

 

Seite 1 von 533